Kambodscha – Touristenparadies mit bewegender Geschichte

by GoAsia

Mönch in Angkor WatKambodscha liegt auf der indochinesischen Halbinsel und ist mit seinen 181.040 km² Gesamtfläche halb so groß wie Deutschland. Die sich abwechslungsreichen Landschaftsbilder beeindrucken jeden Touristen immer wieder von Neuem.

Ob Sie im östlichen Teil auf eine Trekking Tour in die Berge gehen und dabei den höchsten Berg des Landes, den Phnom Aôral, erkunden oder das südliche Gebirge, das Elefantengebirge, welches im Südosten an das Kardamomgebirge anschließt, erklimmen oder die tropischen Regenwälder, die in den mit viel Niederschlag beglückten Westhängen der Gebirge liegen, durchforsten -das Land hat Ihnen noch vieles mehr zu bieten.

Es gehören auch 64 kleine und große zauberhafte Inseln zu Kambodscha. Die größte ist Kaôh Kông und liegt ganz nah an der thailändischen Grenze. Auch kurz vor der Grenze von Vietnam liegen mehrere, der etwas größeren und bekannteren Inseln, Koh Thmei, Koh Samit, Koh Tang und Koh Tonsay. Jedoch nicht nur durch seine zauberhaften Inseln ist Kambodscha in einigen Teilen des Landes sehr wasserlastig, auch der größte See Südostasiens befindet sich hier. Der Tonle Sap See ist durch den Tonle Sap Fluss mit dem Mekong, auf dem viele Veranstalter Ihre Touren mit den berühmten Flusskreuzfahrtschiffen anbieten, verbunden. Wer sich also eine unvergessliche Mini-Kreuzfahrt in exotischem Gefilde gönnen möchte, ist hier genau richtig.

 Wenn Sie jedoch lieber die Architektur des Landes bestaunen möchten, sind Sie in der Hauptstadt von Kambodscha richtig.

Phnom Penh platzt durch zunehmende Landflucht und einem rapiden Anstieg der Bevölkerung mittlerweile aus allen Nähten. Die Orientierung ist hier dennoch relativ einfach, da die meisten Straßen exakt parallel zueinander verlaufen. Dieser „schachbrettartige“ Aufbau wurde von den Franzosen zu Zeiten der Kolonialherrschaft geplant. Trotzdem kommt es an den großen Kreuzungen besonders zur Rush-Hour zu chaotischen Verhältnissen. Daher wird empfohlen sich ein Auto mit Fahrer zu nehmen – diese kennen Ihre Straßen und Verhältnisse nur zu gut. 
Jedoch auch Gegensätze treffen hier oft aufeinander – Phnom Penh ist auf dem Weg zu einer typischen asiatischen Hauptstadt, dennoch geht ihr dabei der provinzielle Charme nie verloren. Das Flair der traditionellen Märkte ist besonders sehenswert und empfiehlt sich auch in den Abendstunden zu bewundern.

Der Königspalast in der Hauptstadt symbolisiert mit seinen pagodenartigen Dächern die wieder auferstandene Monarchie. Besucher dürfen leider nur einen Teil des bezaubernden Geländes betreten. Auch das Nationalmuseum ist für Touristen eine sehenswerte Einrichtung. Hier finden Sie beeindruckende und wissenswerte Ausstellungsstücke aus der Geschichte des Landes. (Fotografieren ist im Gebäude leider nicht erlaubt.)

Die Zweit größte Stadt in Kambodscha ist Battambang. Der Fluss Sangker teilt diese Stadt in zwei Teile. Einfache Fährboote ermöglichen die Überquerung des Flusses an vielen Stellen. Es gibt in der Stadt und Umgebung sehr viel zu sehen. Wat Phnom Ek und eine neu renovierte Pagode liegen rund zehn Kilometer außerhalb der Stadt. Ruhige und idyllische Plätze an den Ufern des Flusses bieten Raum zum Träumen und Nachdenken.

Doch der wohl bekannteste Ort in Kambodscha ist Siem Reap mit seinem UNESCO Weltkulturerbe Angkor Wat. Hier tummeln sich die Touristen wie auch die zahlreichen Tempelführer, die hoffen, noch einen Touristen ohne Guide zu erwischen. Über eine Sandsteinbrücke erreichen Sie das Eingangstor von Angkor Wat. Das gesamte Areal ist beeindruckend und die Schönheit dieses Naturschauspiels wird einem Jeden erst wirklich bewusst, wenn man diesen Ort schon wieder verlassen hat. Einige der Tempel wurden nicht von den Urwaldriesen befreit und daher wächst mitten aus der Ruine des Ta Prohm ein Baum empor. An vielen Stellen des Areals finden Sie Einheimische sitzen, die Ihnen mit traditionellen Musikklängen eine Freude bereiten möchten. Dies schafft eine beruhigende Atmosphäre in der Tempelanlage.

Tipp: Mondulkiri – äußerster Osten des Landes. Geeignet für Öko- und Trekkingtouren. 
Noch weit weg von der Moderne. Jedoch übersät mit Naturschätzen und Minderheiten-Stämmen. Hier finden Sie die letzten wilden Elefanten und reizvolle Landschaften.

Einreisebestimmungen: Ein Reisepass ist allgemein erforderlich, dieser muss nach Ablauf des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein. Kinder benötigen für die Einreise nach Kambodscha einen eigenen Reisepass. Der Kinderausweis wird nicht anerkannt. 
Ein Visum muss vorab beantragt werden, ausgenommen für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen.

Sprache: Amtssprache in Kambodscha ist Khmer und wird von 95 Prozent der Bevölkerung gesprochen. Französisch ist Handels- und Bildungssprache. 
Außerdem werden noch Chinesisch und Vietnamesisch gesprochen. Die jüngere Generation spricht häufig auch Englisch.

Informieren Sie sich auch in unseren Reisezielinformationen über Kambodscha.

Für Dich ausgewählt

Über Go Asia

Go Asia ist eine Marketing-Initiative für Asien und vereint schon seit 15 Jahren Asien-Reisende, Fremdenverkehrsämter, Fluglinien und Hotels aus Asien sowie Reiseveranstalter, die Reisen nach Asien und Urlaub in Asien anbieten.

Go Asia – Asien entdecken und erleben!

 

© Copyright 2008-2024 by GoAsia.de | Alle Rechte vorbehalten